Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Sobbe Zünder passen nicht-sagt die Firma
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): [1] 2 »

Autor Thema 
chris44

Anzündhilfe

Registriert seit: Okt 2001

Wohnort: aachen

Verein:

Beiträge: 5

Status: Offline

Beitrag 8097 , Sobbe Zünder passen nicht-sagt die Firma [Alter Beitrag27. November 2001 um 23:56]

[Melden] Profil von chris44 anzeigen    chris44 eine private Nachricht schicken   Besuche chris44's Homepage    Mehr Beiträge von chris44 finden

Ich suche Zünder mit denen sich Cluster am besten zünden lassen. die hier empfohlenen Sobbe zünder passen laut Pyroflash nicht


"Wir führen diese Zünder zwar, für die genannte Verwendung sind sie aber
nicht geeignet da das Zünderköpfchen größer ist als die Bohrung der
Treibsätze und daher nicht passt.

Mit freundlichen Grüßen

PYROFLASH-Kundenbetreuung"


Was kann man sonst noch nehmen, damit die Treibsätze auch gleichzeitig losgehen?

Grüße

Chris
Achim

Moderator


Moderator

Achim

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Deutschland 91088 Bubenreuth

Verein: Solaris & RMV

Beiträge: 3029

Status: Offline

Beitrag 8098 , Re: Sobbe Zünder passen nicht-sagt die Firma [Alter Beitrag28. November 2001 um 01:49]

[Melden] Profil von Achim anzeigen    Achim eine private Nachricht schicken   Besuche Achim's Homepage    Mehr Beiträge von Achim finden

Zitat:
Original geschrieben von chris44
Ich suche Zünder mit denen sich Cluster am besten zünden lassen. die hier empfohlenen Sobbe zünder passen laut Pyroflash nicht


"Wir führen diese Zünder zwar, für die genannte Verwendung sind sie aber
nicht geeignet da das Zünderköpfchen größer ist als die Bohrung der
Treibsätze und daher nicht passt.

Mit freundlichen Grüßen

PYROFLASH-Kundenbetreuung"


Was kann man sonst noch nehmen, damit die Treibsätze auch gleichzeitig losgehen?

Grüße

Chris




Hallo Chris,
das elektrische Zünden von Clustern ist nicht unproblematisch. Wenn du keine Zünddose verwenden willst, sondern der elektrischen Zündung den Vorzug gibst, dann sind folgende Lösungsmöglichkeiten überlegenswert:
Für den SF D7 Motor können Brückenzünder verwendet werden. Sie passen vom Durchmesser her in die Düse. Um sicheres Zünden zu gewährleisten, sollte der Zündkanal des Motors angerauht werden, oder mit einigen Körnchen SP, die in den Zündkanal eingebracht werden, "zündfreudig" gemacht werden.
Gesetzteslage beachten!! Der Zünder muss in der Düsenbohrung fixiert werden. Hierfür eignet sich hervorragend zahnärztliches Abformsilikon, das aber schwer erhältlich und teuer ist. Keile us Styropor oder balsaholz erfüllen auch ihren Zweck. Die Zünder können parallel oder in Reihe geschaltet werden, wobei Reihenschaltung zu bevorzugen ist. Die erforderliche Zündspannung muss dan aber entsprechen höher sein, pro Zünder sind 3V zu empfehlen. Bei Parallelschaltung steigt der erforderliche Zündstrom an.
Bei A,B,C-Motoren passen die Zünder nicht, da die Düse zu klein ist. Meines Wissens gibt es keine käuflich zu erwerbenden Zünder in dem erforderlichen Durchmesser. Jedoch kann man mit etwas geschick die Zünder selbst bauen. Dabei wird eine kleine Drahtbrücke aus hochlegiertem Kohlenstoffstahl (Drahrseilseele, Gitarrensaite) oder verzinktem Eisendraht verwendet. Keinen Konstntandraht verwenden. Der Draht muss bei entsprechender Zündspannung mit hellem Schein blitzartig verbrennen. Solche Zünder sind rechtlich unbedenklich, da sie keinen pyrotechnischen Satz enthalten. der erforderliche Strom steigt aber schnell in schwindeleregende Höhen. je dicker der Draht, desto besser für die Zündsicherheit. Die Zünder müssen!! parallel geschaltet werden. pro Zünder sind ca. 10 A zu veranschlagen, eine Leistung die nur hochkapazitative PB-Akkus(ab 10 Ah) oder Marken-NiCd-Akkus (Sanyo, Panasonic) erbringen können. Das Zündkabel muss mindesten 2,5mm2 Querschnitt haben und soll möglichst kurz sein.
Mit einem einfachen taster ist es auch nicht mehr getan, da muss schon ein KFZ Hochlasrelais ran.
Optimal funktionieren Zünder mit einer Glühbrücke aus Titandraht, der aber nur schweissbar, nicht aber lötbar ist. Mit der beschriebenen methode haben wir schn Cluster aus 14 Motoren gezündet. es geht also, erfordert aber doch einen ziemlichen Aufwand. Zünddose wäre erheblich einfacher.

Gruß,
Achim

Folgende Datei wurde angehängt:


Der größte Feind des Erfolges ist die Perfektion
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2648

Status: Offline

Beitrag 8099 [Alter Beitrag28. November 2001 um 02:04]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Hi Chris,

Zitat:
Ich suche Zünder mit denen sich Cluster am besten zünden lassen.



am allerbesten ist eine geschlossene Zünddose, wo die Motoren durch angepasste Austrittsöffnungen gezündet werden. Funktioniert 100% und ist im Gegensatz zur offenen Zünddose eine saubere Angelegenheit.

Ciao, Rolli

Folgende Datei wurde angehängt:

Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 8100 , Re: Re: Sobbe Zünder passen nicht-sagt die Firma [Alter Beitrag28. November 2001 um 08:52]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Hallo Chris,

Cluster habe ich sicher mit dem Zünddraht von
Thorwalds Firma Noris Raketen gezündet. Ich weiß nicht genau welches Material es ist, ich glaube Konstantan, aber es funzt! 5 m Zündraht kosten beim ihm so um die 6 DM, da kannst Du also eine Menge Zünder raus bauen!

Dazu habe ich caa. 10 cm Draht genommen und die Mitte 2 mal um eine Stecknadel gewickelt, um eine kleine "Heizspirale" zu bekommen. Diesen Zünder vorsichtig ins Ende des Zündkanals eingeführt und mit Balsa verdämmt, kann eigentlich kaum was schiefgehen. Meine Pandora hatte 6 D7-3 in ihrem Heck und alle zündeten wunderbar! Ich hatte parallel geschaltet und als Stromquelle eine Autobatterie benutzt. Zum Strombedarf hatte sich ja schon Achim ausführlich ausgelassen.

Viele Grüße,

Hendrik

SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
bobito

RMB Grafiker

bobito

Registriert seit: Jul 2001

Wohnort: Iserlohn-Letmathe

Verein: ADAC (Gold)

Beiträge: 2305

Status: Offline

Beitrag 8102 , Solar [Alter Beitrag28. November 2001 um 12:38]

[Melden] Profil von bobito anzeigen    bobito eine private Nachricht schicken   Besuche bobito's Homepage    Mehr Beiträge von bobito finden

Vielschichtiges Thema, ich habe zum Beispiel meine ersten Gehversuche derzeit mit Solarzündern von Fa. Petersen und dem Quest 9V Züngerät gemacht.

Klappte einwandfrei, einzig, man merkt, das 9V Batterien nicht hochstromfähig sind. Meine Bilanz: 9 Starts = 9 Zünder davon 7 auf SF D7 der Rest mit SF C6 - alles "Einzelfeuer, keine Cluster (logo). Nach 6 Starts war ein Batteriewechsel fällig. Vielleicht war aber auch die Batterie nicht mehr ganz frisch.

Man sollte sich auch angewöhnen, sofort nach Zündung den Sicherheitsstecker wieder abzuziehen.

Wenn ich mir zu dieser positiven Erfahrung die Postings zu dem Thema anschaue komme ich zu der Meinung, das pyrotechnische Zünder vorteilhafter sind.

Meine Fragen:

Ist das so?
Was gibt es denn so auf dem Markt?
Oder sollte man da den "Selbstbau" (unter Beachtung der gesetzl. Lage) vorziehen?


@Rolli: Deine formidable Zünddose habe ich ja schon mal im Netz gesehen. Was sind das denn für Düsen, Schmiernippel?


@Hendrik: Dein Zündgerät war sicherlich selbst gebaut (I pressume) Gibts nen Foto? hast Du einen Schalter odder ein Relais benutzt?


Und nun wieder anne Arbeit
Boris

Schrecklich diese Umweltverschmutzung:
Gestern eine Dose Sardinen aufgemacht, alles voller Öl, alle Fische tot!
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 8104 , Re: Solar [Alter Beitrag28. November 2001 um 13:40]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Zitat:
Original geschrieben von bobito
@Hendrik: Dein Zündgerät war sicherlich selbst gebaut (I pressume) Gibts nen Foto? hast Du einen Schalter odder ein Relais benutzt?


Und nun wieder anne Arbeit
Boris




Boris,

ich benutzte einfache Tastschalter!
Im Moment löte ich mir ein neues Zündgerät mit einem 12 V / 7 Ah- Bleiakku. Ich kann die Schaltung ja mal die Tage einscannen und sie ins Forum stellen.

Funktion:
Es wird einen Schlüsselschalter besitzten, der über Leben und Tod entscheidet.
Ein Schalter steht Anfangs auf "Sicherheit", bedeutet Kurzschluß der Zündleitung (T2-Pflicht), eine grüne LED leuchtet auf, der Zündtaster ist außer Betrieb. Bei Umlegen eines Schalters (Richtung "Zündbereitschaft") wird der Kurzschluß der Zündleitung freigegeben, grüne LED erlischt. Eine gelbe "ZündbereitwennZünderdrin-LED" leuchtet auf, zudem, wenn ein Zünder angeschlossen ist, eine rote "Zündbereit"-LED und ein Warnsummer arbeitet. Bei Betätigung des Tasters wird die gelbe und die rote LED sowie der Warnsummer überbrückt (Parallelschaltung), der Zünder knallt durch, rote LED erlischt, Warnsummer geht aus, gelbe LED bleibt an, da Zündtaster aktiviert ist. Umlegen des Schalters führt zur Inaktivierung des Zündtasters, Kurzschluß des Zünkreislaufes, grüne LED geht an.

An sich eine einfache Schaltung.

Zudem hat das Gerät noch Ausgänge für 3, 6, 9 V auf 1 A und 12 V auf 10 A. Eine 12 V - Ladebuchse, eine Bleiakkuladeelektronik (so daß ich einfach mit 220 V / 50 Hz - Steckdose aufladen kann) und eine 12 V - Laterne ---->guuut für Nachtstarts! Letztere sind aber alles gekaufte Komponenten, davon habe ich natürlich keinen Schaltplan!
Viele Grüße,

Hendrik

SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2648

Status: Offline

Beitrag 8106 [Alter Beitrag28. November 2001 um 14:04]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

Boris,

Zitat:
Was sind das denn für Düsen, Schmiernippel?



es sind mit 2mm Bohrer aufgebohrte M6 Schrauben.
Ich habe die Dose schon wesentlich verbessert. Sie ist nur noch so groß wie eine Puderdose und kann einfach auf den Leitstab gesteckt werden. Außerdem kann man die "Düsen" nach allen Richtungen hin verschieben, so dass die Dose auch anderen Clustern angepasst werden kann.

Rolli
Tom

Grand Master of Rocketry


Administrator

Tom

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Neustadt

Verein: T2 , SOL-1

Beiträge: 5256

Status: Offline

Beitrag 8107 [Alter Beitrag28. November 2001 um 15:44]

[Melden] Profil von Tom anzeigen    Tom eine private Nachricht schicken   Besuche Tom's Homepage    Mehr Beiträge von Tom finden

Sieht ja eigentlich ganz easy aus.... roll eyes (sarcastic)

eek! ... ist es leider nicht !
Bei der Variante "geschlossene Pulverbüchse" MUSS EINIGES BEACHTET WERDEN !

Auswahl des Pulvers: nur Schwarz-Pulver verwenden.
seitliche Öffnungen: wegen Druckausgleich !

Ruckzuck ist die Pulverbüchse nämlich zum Knaller geworden...

Will man in geschlossenen Pulverbüchsen z.B. NC-Pulver einsetzen, sollte man sich dies sehr gut überlegen.
Der Gasdruck den NC Pulver verursacht liegt etwas bei dem 3,5(!) fachen von Schwarzpulver !
Die Gasentwicklung etwas mehr als das Doppelte und ganz zu schweigen von der Detonationsgeschwindigkeit:
SP ca. 500 m/sec mad
NC ca. 6000 m/sec angry

Gerade unter diesen Aspekten sollte man auf jeden Fall den T2 Lehrgang absolviert haben !
(Das Bündeln ist ja auch eine T2-Thematik)

Tom
Johannes (Axe) Haux

Poseidon

Johannes (Axe) Haux

Registriert seit: Okt 2000

Wohnort: D-73035 Göppingen-Jebenhausen

Verein: HGV, AGM, TRA #7891 L2 z.Zt. inaktiv

Beiträge: 1067

Status: Offline

Beitrag 8108 [Alter Beitrag28. November 2001 um 16:13]

[Melden] Profil von Johannes (Axe) Haux anzeigen    Johannes (Axe) Haux eine private Nachricht schicken   Johannes (Axe) Haux besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Johannes (Axe) Haux finden

Zitat:
Original geschrieben von Rolli
Boris,



es sind mit 2mm Bohrer aufgebohrte M6 Schrauben.
Ich habe die Dose schon wesentlich verbessert. Sie ist nur noch so groß wie eine Puderdose und kann einfach auf den Leitstab gesteckt werden. Außerdem kann man die "Düsen" nach allen Richtungen hin verschieben, so dass die Dose auch anderen Clustern angepasst werden kann.

Rolli




Hi Rolli,

wir nehmen aufgebohrte Schmiernippel (sieht einfach schoener aus smile.

Hast Du Bilder von deiner 'Puderdose'?
Das hoert sich interessant an!

Gruss Johannes

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven aber keine freien Völker regieren können. (Johann Nepomuk Nestroy)
Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird. (Ernest Hemingway)
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. (Otto Fürst von Bismarck)
Rolli

Grand Master of Rocketry

Rolli

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Halberstadt

Verein: AGM TRA#09555 L2, T2

Beiträge: 2648

Status: Offline

Beitrag 8109 [Alter Beitrag28. November 2001 um 18:02]

[Melden] Profil von Rolli anzeigen    Rolli eine private Nachricht schicken   Besuche Rolli's Homepage    Mehr Beiträge von Rolli finden

@Tom,

ist doch logo und richtig, was du in Punkto Sicherheit schreibst.
Die seitlichen Überdruckschlitze, und nur so viel SP wie nötig, ist doch klar!
Es heißt zwar geschlossene Zünddose - ist aber längst nicht dicht.
Da kann es leicht zu Mißverständnissen kommen.

Rolli
Seiten (2): [1] 2 »
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben