Raketenmodellbau.org Portal > Forum > Raketen Technik > Motoren & Anzündmittel > Raketen-Staustrahl-Antrieb
Du kannst keine neue Antwort schreiben
Seiten (2): « 1 [2]

Autor Thema 
Neil

99.9% harmless nerd


Administrator

Neil

Registriert seit: Aug 2000

Wohnort: Delft

Verein: SOLARIS

Beiträge: 7776

Status: Offline

Beitrag 96343 [Alter Beitrag25. Februar 2006 um 23:25]

[Melden] Profil von Neil anzeigen    Neil eine private Nachricht schicken   Neil besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Neil finden

Hi,

ich glaube das hier eher der Effekt der Wasserstrahlpumpe auftritt als der eines Staurohres. Die Straustrahltriebwerke haben das Problem, das diese erst bei relativ hoher Geschwindigkeit anständig arbeiten, und dazu doch eine sehr große Wärmemenge nötig ist um ein Delta-T hin zu bekommen was einen Effekt verursacht.
Eugen Sänger hat vor und während des zweiten Weltkrieg an solchen Dingern getestet. Es sollten damit ME-262 ausgestattet werden. Die Test wurden mit einem Heinkelbomber durchgeführt. Das Rohr war riesig. Der Bomber mußte in den Sturzflug gehen damit das Rohr überhaupt mit einer nennenswerten Geschwindigkeit angeblasen wurde. Ich behaupte daher jetzt mal ganz frech, das die Held Rakete nicht schnell genug wird für den staustrahleffekt.
Daher bleibt nur der Effekt der Wasserstrahlpumpe übrig. Hat Ralf schon richtig getippt. Das ganze verringert die Auströmgeschindigkeit, aber dafür kommt mehr Masse hinten raus. Masse die aus der Umgebung stammt und nicht aus dem Motor. Dahe wird er etwas effektiver. Das PRinzip wurde auch für die Raketenrucksäcke angedacht um die Flugdauer zu erhöhen.

So zu Maltes Idee wegen S1D. Warum nicht. Es wäre ja nur ein Aufsteckrohr das um den Motor kommt und mit den Flossen fixiert wird. Könnte also klappen, aber hast du auch mal die Bremswirkung bedacht wenn der Motor aus ist? Da zwingst du dann Luft durch ein Rohr mit unterschiedlichen Querschnitten. Das wird dann den Druck und Geschwindigkeit ändern, was zu Verlusten führt.

Gruß

Neil

Die Erde ist eine Scheibe. Egal in welche Richtung sich die Menschheit bewegt, sie geht immer auf einen Abgrund zu.


Berti

Drechsel-Lehrling

Berti

Registriert seit: Apr 2005

Wohnort: D-86633 Neuburg

Verein: MFC-Ingolstadt e.V.

Beiträge: 70

Status: Offline

Beitrag 96355 , Helden Me [Alter Beitrag26. Februar 2006 um 09:04]

[Melden] Profil von Berti anzeigen    Berti eine private Nachricht schicken   Besuche Berti's Homepage    Mehr Beiträge von Berti finden

off topic...

@Malte:

- wie weit ist denn deine MH-Me163 schon?
- Schubrohr?
- oder ist es nur ein gedankliches Projekt?


Grüße
Berti

Grüße von Berti
MFC-Ingolstadt
Ralf

SP-Schnüffler

Registriert seit: Apr 2004

Wohnort: köln

Verein: LSC-Zülpich,Solaris und AGM

Beiträge: 883

Status: Offline

Beitrag 96356 , Raketen [Alter Beitrag26. Februar 2006 um 10:09]

[Melden] Profil von Ralf anzeigen    Ralf eine private Nachricht schicken   Ralf besitzt keine Homepage    Mehr Beiträge von Ralf finden

Hallo


Neil


Tippen nur bei Lotto


Ralfwink
Hendrik

Senior Pyronaut


Supervisor

Hendrik

Registriert seit: Sep 2000

Wohnort: Köln

Verein: SOLARIS-RMB e.V., DGLR e.V., Aero Club Rheidt e.V.

Beiträge: 2941

Status: Offline

Beitrag 96357 [Alter Beitrag26. Februar 2006 um 10:12]

[Melden] Profil von Hendrik anzeigen    Hendrik eine private Nachricht schicken   Besuche Hendrik's Homepage    Mehr Beiträge von Hendrik finden

Zitat:
Original geschrieben von Berti



%Bild1
(Strahlaustritt links, Turbine sitzt rechts im Bild)

Ich werde das mal mit einem BC 80 testen müssen.
...


Grüße Berti




Hallo Berti,

diese Einlaufkegel und Schubrohre bei turbinengetriebenen Flugzeugen sind mir ein Begriff. Der Einlaufkegel ist ja noch recht dick, jedoch besteht das Schubrohr meistenteils aus einen sehr dünnen Edelstahlblech, 0,5 oder gar 0,3 mm. Ein BC125 wird dieses Blech in Bruchteilen einer Sekunde durchschweißen.

Viele Grüße,

Hendrik

PS.: Versuche mal Ni-Basis-Legierungen wie Inconel100 oder Hastelloy B alloy, die gehen zumindest bis 1300 °C recht gut. Ggf. auch noch Nimonic 90-Bleche. Die werden von einigen Turbinenherstellern für deren Brennkammern genutzt

Geändert von Hendrik am 27. Februar 2006 um 17:44


SOL-2

Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer.
Wenn man es einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise.

Wernher von Braun (1912 - 1977), deutsch-US-amerikanischer Raketenforscher

http://solaris.raketenmodellbau.org
Solaris-RMBder Verein fürs Forum.
hybrid

SP-Schnüffler

hybrid

Registriert seit: Mai 2005

Wohnort:

Verein:

Beiträge: 675

Status: Offline

Beitrag 96384 [Alter Beitrag26. Februar 2006 um 21:10]

[Melden] Profil von hybrid anzeigen    hybrid eine private Nachricht schicken   Besuche hybrid's Homepage    Mehr Beiträge von hybrid finden

@Berti:
Mit Rumpf nur Gedankenprojekt. Ohne Rumpf (nicht mehr als ME zu erkennen) gibt es sie schon.
http://www.maltemedia.de/MiniMe/ denn nur so war die Schwerpunktwanderung in den Griff zu bekommen.

Mit MH wäre die ACT-ME leider schon etwas zu schwer, da würde ich etwas gutmütigeres vorziehen. Aber mit Schubrohr könnte man die ACT-ME mit einem Helden ansprechend motorisieren, denke ich.

Grüße
Malte

Geändert von hybrid am 26. Februar 2006 um 21:11

Seiten (2): « 1 [2]
[Zurück zum Anfang]
Du kannst keine neue Antwort schreiben